Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 313 von /home/.sites/763/site2645130/web/sites/all/modules/field_collection/field_collection.entity.inc).

Energieaus denTiroler Bergen...

Herzlich Willkommen bei den Kommunalbetrieben Hopfgarten

Im Jahr 1992 wurde die Kommunalbetriebe Hopfgarten GmbH aus den Elektrizitätswerken der Marktgemeinde Hopfgarten gegründet, welche bereits seit 1913 die Gemeinde Hopfgarten mit elektrischer Energie versorgten. Schon zu KUK Zeiten also wurde das Kraftwerk Haslau, dessen Krafthaus am Eingang zur Windau steht, in Betrieb genommen. Heute besitzen die Kommunalbetriebe Hopfgarten drei Kraftwerke und sind an einem weiteren zu 50 % beteiligt. Dieses wird seit 2005 in enger Kooperation mit den Stadtwerken Wörgl betrieben.

Im Jahr 2002 wurde der Geschäftsbereich der GmbH auf die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung ausgedehnt.

 

Wir sind Ihr lokaler Dienstleister für Strom, Wasser und Abwasser. Egal ob für Ihren Betrieb, Ihre Landwirtschaft oder Privat bei Ihnen zu Hause, wir haben den passenden Tarif für Sie. Informieren Sie sich über unsere Strompreise, sowie über die Wasser und Kanalgebühren in den entsprechenden Reitern. Gerne stehen auch unsere Mitarbeit für diverse Fragen zur Verfügung und versuchen Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterzuhelfen. Wir freuen uns auf Sie.

Die Kommunalbetriebe Hopfgarten

Wir informieren

Strompreiserhöhung

Geschätzte Kunden unserer Kommunalbetriebe Hopfgarten!


Die Kommunalbetriebe versorgen den Großteil der Bevölkerung von Hopfgarten und viele Wirtschaftsbetriebe mit Energie aus Wasserkraft. Nicht nur auf Grund diverser Medien und deren Berichte, die ohne Hintergrundwissen und äußerst magerer Recherche offensichtlich nur auf Schlagzeilen aus sind, sondern weil es uns in erster Linie das größte Anliegen ist, unsere Kunden bestmöglich, basierend auf einer vernünftigen Preisbasis, zu bedienen und betreuen, möchten wir ihnen einige Fakten zur unabwendbaren Erhöhung des Energiepreises ab dem 15. August dieses Jahres darlegen.


Wir liefern derzeit an unsere Kunden ca. 22 Mill. Kilowattstunden Strom, wovon wir ca. 55%, das sind ca. 12 Mio. KWh, an der Börse zukaufen müssen. Der Zukauf hat zwischenzeitlich Dimensionen erreicht (wir erwarten dafür heuer einen Aufwand von ca. 2,9 Mio. €!), der ‐ bei gleichbleibendem Energiepreis aufs ganze Jahr gesehen ‐ um 1,2 Mio. € über den Einnahmen aus dem Verkauf der Energie liegen würde. Solche Geschäfte sind nicht tragbar und auch nicht verantwortbar. Aus diesem Grund war dringendes Handeln angesagt und so hat sich der Beirat der KBH einstimmig durchgerungen, die Energiepreise ab 15. August 2022 um 140% zu erhöhen. Der Strompreis setzt sich ja bekanntlich aus dem Energiepreis, dem Preis für die Netznutzung und den Steuern zusammen, sodass sich letztendlich der Strompreis ab dem vorhin genannten Zeitpunkt um 80% erhöht. So wie sich die Lage darstellt, ist auch für 2023 mit keiner Entspannung auf dem Preissektor zu rechnen. Da wir‐ wie allgemein bekannt – Flusskraftwerke betreiben, versuchen wir natürlich auch im Sinne unserer Kunden jenen Energieanteil, den wir selber nicht verwerten können, bestmöglich im Sinne unserer Kundschaft zu verkaufen.


Die wirtschaftliche Situation allein betrachtet, hätte eine wesentlich größere Energiepreiserhöhung zur Folge haben müssen. Allerdings haben wir uns für heuer entschlossen, den eigenerzeugten Strom im Wert von rd. 850000,‐ € (entspricht unserem bis August gültigen Kundentarif) auf Grund der äußeren Umstände fast zum Nulltarif abzugeben, um unsere treuen Kunden zu entlasten. Dies wird im heurigen Geschäftsjahr zu bitteren Verlusten führen und uns in den nächsten Jahren bei den Investitionen massiv einschränken.
Für den einzelnen Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 4500 KWh wird sich der Strompreis übers ganze Jahr 2022 betrachtet um ca. € 300,‐ erhöhen. Abzüglich Energiebonus verbleibt eine monatliche Mehrbelastung von ca. 12,50€. Wir haben mit dieser Vorgehensweise als Unternehmen das Wort soziale Verantwortung mehr als ernst genommen. Gleichzeitig dürfen wir auf die vom Bund bzw. Land in Aussicht gestellten Preisbremsen bzw. – deckel verweisen, die zu einer weiteren Entlastung der Konsumenten beitragen werden. Zudem haben wir die Geschäftsführung beauftragt, unsere Geschäftsstrategie zu überdenken und neue Überlegungen an zu stellen.

 

Für den Beirat der Kommunalbetriebe:
Sieberer Paul, Obmann
Anton Pletzer, Obmannstellvertreter

 

 

Jetzt Neu! Ihr persönliches Kundenportal.

Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Daten selbst zu verwalten. Melden Sie sich am Kundenportal an.


0.23 MB
Nutzungsbedingungen Kundenportal Nutzungsbedingungen Kundenportal KBH.pdf
Kundenportal

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 - 12:00 & 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
Wochenende & Feiertage
Geschlossen